Ausrichtung einer LTE Antenne mit Messreihen | Methode 2

Ausrichtung einer LTE Antenne mit RSRQ Messungen

Um eine LTE Antenne auszurichten gibt es mehrere Methoden. Hier die Methode 2. Die Ausrichtung einer LTE Antenne geschieht an Hand von Messreihen. Um eine perfekt optimierte Antennenposition zu bekommen kann man Messreihen des RSRQ Wertes verwenden. Bei diesem Verfahren ist es erforderlich Messungen der LTE Signalqualitäten in unterschiedlichen Antennenpositionen vorzunehmen.

Man findet den dafür relevanten Messwert RSRQ in der Log-Datei des verwendeten LTE Routers.

RSRQ (Reference Signal Received Quality)
Das ist ein Wert für die Qualität der LTE Verbindung.
Je näher die RSRQ-Werte bei null liegen desto besser ist die LTE Signalqualität! (Beispiel: -4dB ist besser als -11dB)

Am besten nimmt man eine ganze Messreihe
mit unterschiedlichen Antennenpositionen auf:

So gehts: Montieren Sie die LTE Antenne an einem Mast auf dem Hausdach und nehmen Sie die erste Messung des RSRQ-Werts vor.
Das RSRQ-Messergebnis finden Sie in der Log-Datei Ihres LTE Routers.
Dann verändern Sie die Antennenposition um jeweils ca. 10° um dann die 2. Messung vorzunehmen, dann die 3. Messung, 4. Messung, usw.

Dann analysieren Sie die RSRQ-Messwerte. Je näher der RSRQ Wert bei null liegt, desto besser ist die LTE Signalqualität!
Die beste Antennenposition ist diejenige wo der RSRQ-Wert am nächsten bei null liegt.

Hier unsere Bewertung der RSRQ Messergebnisse:

RSRQ von -12db bis -50dB:
Instabile LTE Verbindung mit starken Störungen

RSRQ von -8dB bis -11dB:
Stabile LTE Verbindung mit regelmässigen Störungen

RSRQ von -5dB bis -7dB:
Stabile LTE Verbindung mit leichten Störungen

RSRQ von -2dB bis -4dB:
Stabile LTE Verbindung ohne Störungen

Die Methode 1: LTE Antennen kann man auch mit einer anderen Methode ausrichten:
INFO: Eine LTE Antenne ausrichten geht ganz einfach mit Signalstärke Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*