Die fünf Level für autonomes Fahren

Autonomes Fahren: Die fünf Level

Umgangssprachlich werden Begriffe automatisiertes Fahren und autonomes Fahren oft synonym verwandt. Das ist aber nicht korrekt denn es wichtige Unterschiede. Das sind die fünf Level des autonomen Fahrens:

  • Level 0: Der Fahrer eines Autos steuert komplett selbst ohne jegliche technische Unterstützung.
  • Level 1: Bei Level 1 hat der Fahrer eines Autos technische Unterstützung – sogenannte Assistenzsysteme. Das sind zum Beispiel Spurwechselwarner oder Tempomat mit Abstandsregelung. Diese Assistenzsysteme unterstützen den Fahrer lediglich. Assistenzsysteme mit Level 1 sind heute bereits in vielen Fahrzeugen serienmäßig verbaut.
  • Level 2: Moderne Autos der oberen Mittelklasse und Oberklasse nutzen bereits Level 2 des autonomen Fahrens. Es sind teilautomatisierte Hilfssysteme die bestimmte Funktionen ausführen können. Dazu gehören zum Beispiel teilautomatisches Einparken oder Spurführung.
  • Level 3: Unter Level 3 versteht man das automatisierte Fahren, bei dem das Fahrzeug alleine fährt. Der Fahrer muss dabei aber jederzeit eingreifen können, kann sich aber auch mit anderen Dingen beschäftigen, wenn das automatisierte Fahren aktiv ist.
  • Level 4: Vollautomatisiertes Fahren liegt bei Level 4 vor. Hier übernimmt der Computer des Autos das Fahren. Allerdings kann hier der Fahrer aber immer noch eingreifen, wenn das vollautomatisierte System ausfällt. Level 4 wird von verschiedenen Autoherstellern und Autozulieferern derzeit im praktischen Einsatz getestet.
  • Level 5: Beim wirklichen autonomen Fahren ist kein Fahrer, kein Lenkrad und keine Bedienelemente mehr vorhanden. Das Computersystem übernimmt alle Funktionen des Fahrens.

Von den fünf Level für autonomes Fahren ist es für alle Autohersteller das Ziel letztendlich Roboterfahrzeuge mit Level 5 zu produzieren, die vollkommen autonom ohne Fahrer auskommen.

In Zukunft setzt man dabei auf vernetzte künstliche Intelligenz (KI) basierend auf der 5G Mobilfunktechnologie.